Umlenkrollen  (3).JPG

Unterkonstruktion der Umlenkbl√∂cke am Mastfuss vorher …
Umlenkrollen  (1).JPG
…. und Unterkonstruktion mit neu eingesetzten Umlenkrollen nachher

Luken neu einsetzen (14).JPG
Lukerand mit dicker schwarzer Panterra-Pampe - wehe, da geht jetzt noch Wasser durch!

Luken neu einsetzen (11).JPG

Lukenrand/Unterseite. Unschwer erkennbar, dass einige Bereiche nicht wirklich mit der Dichtmasse in Beruehrung kamen.

Wir eh nicht, schon lange nicht mehr :-) und wie der Herr, so’s Gescherr. Also passt sich Frau naja uns ja bereits seit geraumer Zeit und muehelos an. Da die Regenzeit grade mal Pause macht und sich ein durchweg sonniger Tag abzeichnet, wagen wir uns an den Ausbau der beiden Salonluken. Rahmen ab, saeubern (was noch zu saeubern war, da einige Stellen offensichtlich noch nie mit Sikaflex oder einer aehnlichen Pampe in Kontakt gekommen sind!), alles grosszuegig neu mit Panterra einpampen, Rahmen wieder aufsetzen, festschrauben, fertisch! Schreibt sich locker-flockig und liest sich nach einer schnellen Aktion. Dass fuer ein Luk aber gut 4,5 Stunden Arbeitszeit draufgehen, kann man nur als “Fachmann” erahnen. Beim 2. Luk hofft die Mannschaft auf etwas mehr Routine, aber es dauert halt auch. Mittags- und Kaffepause ist auch mal notwendig und so daemmert der Abend viel zu schnell. Die Touristenboote machen sich zum Sundownerspektakel auf und wir packen zusammen. Im Dunkeln ist vielleicht gut munkeln, aber schwarze Masse auf die richtigen Stellen aufbringen, das ist dann eher schwierig.